STRING Vorsitzender zieht Fehmarnbelt Days-Bilanz
03-10-2014Infrastructure
720 Interessenvertreter aus Schweden, Dänemark und Deutschland nahmen gemeinsam mit Repräsenstanten auch aus anderen Ländern an den Fehmarnbelt Days 2014 vom 30. September bis zum 2. Oktober in Kopenhagen teil.

Politische Begegnungen, Konferenzen und Seminare zu Themen wie wirtschaftliche Entwicklung, Geschäftsmöglichkeiten, nachhaltige Transportmodelle, Forschung, EU, Tourismus, Film und viele mehr, waren auf der dreitägigen Veranstaltung im Kopenhagener Tivoli Hotel & Congress Centre auf der Tagesordnung.

Auch in einer breiteren Öffentlichkeit waren die Fehmarnbelt Days sichtbar und bürgernah: Auf dem Kopenhagener Rathausplatz gab es neben einer riesigen Hüpfburg für Kinder in Form eines Fehmarn-Tunnels auch Informationsstände zum Verlauf des Fehmarntunnel-Projekts sowie eine Ausstellung von Elektroautos.

 Auch Tourismus-Organisationen und andere Akteure bereicherten die Fehmarnbelt Days mit Kostproben kulinarischer Spezialitäten aus der STRING-Region - ein Weg, den Kopenhagenern die STRING-Region als Ganzes schon jetzt etwas näher zu bringen. Denn mit der Inbetriebnahme der festen Fehmarnquerung in etwa 7 Jahren werden sich die dänische Metropole und die Hauptstadtregion mit ihren deutschen Nachbarn Schleswig-Holstein und Hamburg wohl noch näher gekommen sein.

Im Video, den Sie hier sehen können, zieht der neue STRING-Vorsitzende und Mitglied der Bürgerschaft der Stadt Kopenhagen, Henrik Appel, eine kurze Bilanz der Fehmarnbelt Days aus dänischer Sicht (nur englisch).