Nachhaltiges Wachstum
Die sechs STRING Partner - die Region Skåne in Schweden, die Hauptstadtregion Dänemark die Region Sjælland und die Stadt Kopenhagen in Dänemark , sowie Schleswig-Holstein und Hamburg in Deutschland – haben sich gemeinsam auf eine Vision und eine Anzahl Strategien geeinigt. Diese sperechen alle sowohl den Bedarf an Wachstum und Entwicklung, als auch grünes klima- und umweltbewußtes Denken und Handeln bei der Entwicklung der Gesellschaft an.
Picture: www.norden.org

In allen Partnerregionen gibt es unterschiedliche, laufende Initiativen, wobei jede von ihnen grünes Wachstumsdenken beinhaltet. Sei es die Reduzierung von Treibhausgasen mit 30 % im Jahre 2020 verglichen mit 1990, Betrieb aller Stadtbusse mit Biogas (beides in der Region Skåne) oder klimafreundliche öffentliche Anschaffungen bis 2025 (Hauptstadtregion Dänemark). Weitere Zielsetzungen und Initiativen als Teil der Politik und Ambitionen der Partnerregionen sind, daß 25 % der Fahrzeuge im öffentlichen Sektor bis 2015 entweder elektrisch oder anders nachhaltig angetrieben werden. Der der CO2-Ausstoß wird in Hamburg mit 40 % und 80 % bis 2020 bzw. 2050 gesenkt werden. Daneben gibt es das REEEZ-Programm (Renewable Energy and Energy Effeciency), Energieeinsparprojekte und ein aktives Grünes Komitee mit Vertretern aus dem privaten und öffentlichen Sektor in der Region Sjælland.

STRING hat die Vision, nach der die STRING Region in einer funktionellen Partnerschaft mit seinen Nachbarregionen die treibende Kraft eines nordeuropäischen grünen Wachstumskorridors ist.  Um diesen Anspruch zu unterbauen, haben die STRING Politiker beschlossen, ein Projekt zu starten. Hier sollen in erster Linie die laufenden grünen Initiativen analysiert und zugleich die geltenden grünen Politikvorhaben der STRING Partner in einer Übersicht gesammelt werden, um auf dieser Basis die gemeinsamen grünen Wachstumsambitionen weiter zu entwickeln.

Eine Expertengruppe aus Vertretern der STRING Partner hat seit mehr als fünf Jahren eine grüne Wachstumsstrategie entwickelt, um die genannten Visionen zu erfüllen. Sie enthält konkrete Ziele und spezifische Profilprojekte, damit sie in der Praxis implementiert werden kann.

Die Implementierung hat schon begonnen, wobei einige der Projekte, die in der Strategie vorgestellt werden, sich jetzt in der Anlaufphase befinden.